JUNIP & Artjom Uruslan


Schüür Luzern
19:00

Präsentiert von B-Sides

18.00 Uhr: Trackselector Warm Up im Garten by TS Uas
19.30 Uhr: Artjom Uruslan
20.30 Uhr: Junip
Anschliessend Trackselector Disco by TS Uas

Eintritt: 36
Vorverkauf:  Starticket
Infos: www.schuur.ch 

JUNIP
das sind José González (Guitar & Vocals), Elias Araya (Drums) und Tobias Winterkorn (Keys). Eigentlich hätten sie schon mit ihrem Debut Album „Fields“ in Luzern auftreten sollen im Südpol, aber leider mussten sie damals absagen. Jetzt holen sie das Konzert nach und kommen mir ihrem zweiten Album „Junip“ nach der  Show im Mai in Zürich in die Schüür. Es wird das einzige Deutschschweizer Konzert im Herbst 2013 sein.

Die Musiker gründeten die Band bereits im Jahr 1998 in Göteborg, Schweden, aber es sollte über 10 Jahre dauern, bis das gefeierte Debüt-Album Fields erschien.  Diese Verzögerung resultierte grösstenteils aus José’s internationalem Erfolg als Solo-Künstler, der sich weltweit mit über einer Million verkauften Platten behaupten konnte.

Als Fields 2010 erschien, wurde vor allem ein Detail ganz offensichtlich: José ist im Junip Kontext nicht „José González Solo“. Statt reduzierter Miniaturen und Folk Ästhetik gab es bei Junip psychedelisch, expressionistische Landschaftsmalerei in Verbindung mit impulsiven Rhythmen und Krautrock Infusionen. Das sollte aber kein Hindernis sein. Im Gegenteil, das Album stieg erst zum Geheimtipp und dann zur Konsensplatte auf. War die Band Junip jahrelang eher ein Phantom, so endete dieses Schattendasein schlagartig. Wer das Glück hatte, die Band bei einem ihrer Konzerte zu sehen, konnte mitverfolgen wie diese drei Männer auch auf der Bühne mehr und mehr zu einer Einheit verschmolzen.

ARTJOM URUSLAN
wühlt sich unter Einflüssen moderner Elektronik, Jazz und Shoegaze durch unwirkliche Sample-Landschaften. In weiten Umwegen führt er zum tanzbaren Beat, doch bevor man sich auf diesen einlassen kann, verschwindet er wieder hinter Bergen ungehörter Klangcollagen, bis plötzlich abstrakte Polyrhythmen auf stumpfe analoge Synthese trifft.
Bislang gibt es vom jungen Luzerner noch nichts hörbares im Netz, aber seine Liveauftritte bleiben hängen. Früh kommen lohnt sich!

Junip:
Website
Facebook

Video „Line of Fire“:

Live 2012

Live 2010:

Artjom Uruslan
Facebook

Artjom_Budapest_byAdamKola

Artjom_Italy